SchülerChat mit Bürgermeister !

Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 09:29 Uhr
Guten Tag, hier unser erster Aspekt an Herrn Dr. Bartsch: Die Stadt Brilon ist eine aufgeräumte und saubere Stadt, wir fühlen uns hier sehr wohl.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:32 Uhr
Liebe Schülerinnen und Schüler unserer Briloner Schulen, ich freue mich auf einen regen Austausch am heutigen Vormittag über unsere Seite www.brialog.de. Dank der Initiative des Jugendparlaments und der Unterstützung Eurer Lehrerinnen und Lehrer werden wir uns "unterhalten" können. Vorab eines: Den Weg des direkten Gesprächs sollten wir bei aller Technik nicht aus den Augen verlieren; oder anders: Ihr seid jederzeit herzlich eingeladen, ins Rathaus zu kommen und dort Eure Anliegen und Ideen loszuwerden.
Jetzt kann es aber los gehen mit Euren Fragen und/oder Anregungen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:33 Uhr
An die Klasse 7d des Petrinums: Das höre ich natürlich gerne. Dennoch gibt es doch bestimmt aus Eurer Sicht noch Dinge zu verbessern, oder?
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 09:33 Uhr
Sehr geehrter Herr Dr. Bartsch,
wir, der Sozialwissenschaftskurs der EF des Gymnasium Petrinum, laden Sie hiermit herzlich zu einem Unterrichtsbesuch ein.
Dieser Termin würde in Form eines offenen Gesprächs stattfinden, indem wir Ihnen gerne einige Fragen bezüglich unserer Schule und der Zukunft Brilons stellen würden.
Dieses Gespräch würde nur im Kreis unseres Kurses stattfinden und nicht öffentlich in der Aula.
Wir würden uns sehr freuen, wenn die Möglichkeit bestände solch einen Austausch an Ideen und Fragen mit Ihnen durchzuführen.

MfG
Der Sozialwissenschaftskurs der EF des Gymnasium Petrinum
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 09:33 Uhr
Hallo, auch von Seiten des Jugendparlamentes ein "Herzlich Willkommen".
Wir wünschen Euch allen eine interessante und aufregende Diskussion mit unserm Bürgermeister Dr. Bartsch.
Viel Spaß beim "Löchern".
Ratmersteingrundschule Klasse 4a - 09:34 Uhr
Klasse 4b der Grundschule Ratmerstein: Was haben Sie für eine Ausbildung?? Warum sind Sie Bürgermeister geworden?
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 09:34 Uhr
Ja, zum Beispiel wünschen wir uns, dass die Fahrradwege in Brilon noch besser ausgebaut werden sollten.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:35 Uhr
An den SoWi-Kurs der EF: Gerne komme ich zu Euch in den Unterricht. Einen Termin vereinbart Ihr am besten unter 794-102.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 09:35 Uhr
Wir finden gut: Das der Kurpark gut aussieht, das Tretbecken, den Spielplatz und die Senioren-Geräte. Verbesserungswürdig finden wir: den Outdoorpark, das es kein Kino gibt, dass das Internet zu langsam ist, das der Jugendraum nicht erst ab 15 oder 16 Jahren ist, das viele Straßen kaputt sind und viele Fußgängerzonen verschmutzt sind.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 09:36 Uhr
Guten Morgen wünscht die Klasse 10c der Heinrich-Lübke-Schule. Wir würden uns für die Zukunft wünschen, dass das Fahrradnetz rund um Brilon weiter ausgebaut wird.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:37 Uhr
An Klasse 4a der Ratmersteinschule: Ich habe erst Steuerrecht studiert, dann noch Wirtschaft; promoviert habe ich im Bereich der Finanzwissenschaft. Bürgermeister bin ich geworden, weil ich in meiner Geburts- und Heimatstadt Brilon an verantwortlicher Stelle all das mitgestalten möchte, was für uns alle 'Zukunft' bedeutet.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 09:37 Uhr
Bei dem Punkt Kino schließen wir uns der 10b der HLS an: Ein monatliches Angebot wäre sehr wünschenswert.
Bei dem Punkt der Verschmutzung können wir nicht zustimmen, wir finden, dass Brilon eine sehr aufgeräumte Stadt ist.
Marienschule Brilon - 09:38 Uhr
Guten Tag, als ersten Punkt wünschen wir uns bessere Busverbindungen, vor allem in den Ortschaften. Oft müssen wir nach der Schule lange warten, deswegen dachten wir uns, dass man den Fahrplan an die Schulstunden anpassen könnte.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:38 Uhr
An Klasse 7d Petrinum: Den Ausbau von Fahrradwegen sind wir schon angegangen, es ist mir ein großes Anliegen. Ich hoffe, dass wir in den kommenden Jahren Fortschritte erzielen.
Marienschule Brilon - 09:38 Uhr
Auch wir schließen uns im Punkto Kino an
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 09:39 Uhr
Warum hat die Oberstufe unserer Schule keinen Raum mehr, in den man sich zurückziehen kann, um in den Freistunden dort ruhig lernen zu können oder Hausaufgaben zu erledigen?
Ratmersteingrundschule Klasse 4a - 09:39 Uhr
Können Sie uns helfen, unseren Schulhof schöner zu machen?? Wir würden uns einen Fußballkäfig wünschen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 09:39 Uhr
Gerade die Schüler, die auf den Ortsteilen wohnen bekommen in letzter Zeit oft mit, dass wegen den Windrädern die Bäume abgeholzt werden.
Marienschule Brilon - 09:40 Uhr
Windräder sind sehr gut für unsere Umwelt!
Marienschule Brilon - 09:40 Uhr
und Zukunft
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 09:40 Uhr
und die Bäume nicht ?
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 09:41 Uhr
Wir finden Positiv, dass die Sportangebote vielfältig sind, jedoch ist es kaum möglich, spontan einen zum Beispiel Fußballplatz in der Freizeit zu benutzen. Dies würde da zu beitragen, dass viele Jugendliche sportlich aktiver werden und draußen sind, da man nicht an feste Trainingszeiten eines Vereins gebunden ist.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 09:41 Uhr
Gibt es noch weitere Pläne für Windräder? Und wenn ja wie viele und an welchen Standorten? Wie ist die Sicherheit der Bürger auf öffentlichen Wegen bei Eisschlag sichergestellt?
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 09:43 Uhr
Wir würden uns über ein größeres Angebot für Jugendliche in unserem Alter freuen. Insbesondere über einen Treffpunkt. Sehen Sie da Möglichkeiten?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:43 Uhr
An Klasse 10b der Heinrich-Lübke-Schule: Der Kurpark ist tatsächlich zu einem sehr schönen Erholungsgebiet geworden, der auch zunehmend von Menschen aller Generationen genutzt wird. Am 19.4. um 15.00 Uhr erfolgt übrigens die offizielle Eröffnung des Mehrgenerationenspielplatzes; wer also Zeit und Lust hat zu kommen ...
Das fehlende Kino wird auch immer wieder von Schülergruppen bemängelt, die mich im Rathaus besuchen. Das habe ich mir zu Herzen genommen - vielleicht tut sich da ja etwas ...
Wir bemühen uns sehr, dass Brilon eine saubere Stadt ist; eine verschmutzte Fußgängerzone ist meines Erachtens selten anzutreffen. Der Straßenzustand ist tatsächlich nicht überall zufriedenstellend; ein umfassendes Straßenbauprogramm wird in den kommenden Jahren umgesetzt und Abhilfe schaffen.
Marienschule Brilon - 09:44 Uhr
Auf den Dörfern ist die Freizeitgestaltung allerdings auch sehr schwer, da es dort auch kaum Angebote gibt...
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:45 Uhr
An Klasse 10c der Heinrich-Lübke-Schule: Das hatte ich weiter oben ja schon beantwortet - wir arbeiten daran. Das ist auch deshalb wichtig, weil immer mehr Bürgerinnen und Bürger auf das Fahrrad zurückgreifen, was ja in Zeiten des E-Biking auch nicht verwunderlich ist.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:45 Uhr
Danke, 7d!
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 09:47 Uhr
Die Freizeitangebote in Brilon sind größer, als auf den Dörfern. Trotzdem ist es schwer, aus den Dörfern nach Brilon zu kommen. Warum dürfen wir unsere Busfahrkarten nicht nach der Schule nutzen?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:47 Uhr
Marienschule: Der Punkt "Verbesserung der öffentlichen Verkehrsverbindungen zwischen Stadt und Dörfern" steht auf der politischen Agenda. Gerade heute Morgen berichtet die WP über einen Antrag der SPD-Ratsfraktion, die Klasse 9b des Petrinums hat mir dazu bereits einen Antrag übergeben und ich selbst habe das Thema vor längerer Zeit zur Diskussion bei www.brialog.de gestellt.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 09:48 Uhr
Zum Thema Umwelt: Da aktuell E-Autos für viele Leute interessanter werden, schlagen wir vor, dass es in Brilon mehr Unterstützung für diese Autos gibt, zum Beispiel in Form von (einer) E-Tankstelle(n).
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 09:48 Uhr
Besteht die Möglichkeit während der Stoßzeiten die Busverbindungen auszuweiten und die Busse häufiger fahren zu lassen, so dass nach der Schule keine langen Wartezeiten entstehen?
Marienschule Brilon - 09:48 Uhr
Wir finden auch, dass wir die Innenstadt für Schüler interessanter gestalten könnten, z.B. mit mehr Einkaufsmöglichkeiten für Jugendliche. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viele Geschäfte schließen. Das ist auch ein großes Problem auf den Dörfern, in Alme und Altenbüren gibt es gar keine Möglichkeit
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 09:48 Uhr
Auf den Bürgersteigen, bspw. Richtung Mc Donalds, am alten Finanzamt, kleben viele Kaugummis. Die Mülleimer in den Wäldern auf Wander- und Fahrradwegen werden nie geleert oder selten
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:49 Uhr
An SoWi-Kurs EF: Mit dem Problem werde ich erstmals konfrontiert. Das müssen wir mal ansprechen, wenn ich bei Euch im Unterricht bin - vielleicht lässt sich ja was machen.
Marienschule Brilon - 09:50 Uhr
Haben Sie Kontakt zu "Siggi" (Pächter des Skateboardparks)? Wie soll es damit weiter gehen?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:50 Uhr
An Klasse 4a der Ratmersteinschule: Für den Schulhof sind ja Verbesserungsmaßnahmen vorgesehen. Wenn ich mich richtig erinnere sind in den Überlegungen auch Fußballtore einbezogen. Den Vorschlag nehme ich aber gerne auf.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 09:51 Uhr
Wie wäre es denn, wenn man sich darauf einigen könnte, dass man den Bürgermeister erst antworten lässt bevor man eine weitere Frage stellt?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:52 Uhr
An Klasse 10c der Heinrich-Lübke-Schule: Einzig im Bereich Gretenberg/Windsberg mussten Bäume weichen, um dort Windräder aufzustellen. Ansonsten ist bei uns der Wald tabu für Windräder. Ihr sprecht aber ein sehr komplexes Problem an; da sollten wir uns mal intensiver drüber unterhalten.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:52 Uhr
An Marienschule: Ich stimme voll zu!
Marienschule Brilon - 09:53 Uhr
Könnte man unser Jugendzentrum, das ADH, attraktiver gestalten? Bis jetzt ist der Ruf sehr schlecht und wird sehr wenig von Jugendlichen genutzt.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 09:53 Uhr
Busverbindungen sind leider speziell für Richtung Esshoff sehr schlecht!! Nach wie vor, trotz Beschwerde, keine Besserung!
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 09:53 Uhr
Wir aus der Klasse 9b des Petrinums wollten uns noch einmal herzlich bedanken für Ihr großes Interesse an unserem Umweltprojekt und dafür, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben. Falls Sie schon einmal die Gelegenheit gefunden haben, sich einmal unser Info-Heft genauer anzusehen, würden wir uns sehr über ein Feedback von Ihnen freuen. Wie war Ihr Gesamteindruck vom Material? Hätten sie eventuell auch Kritikpunkte oder Verbesserungsvorschläge? Liebe Grüße, Johanna und Karl-Erik aus der 9b
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:54 Uhr
An Klasse 10c: Dass Ihr diese Gegenfrage stellt, zeigt, wie komplex das Thema ist - nichts für den Chat, sondern fürs persönliche Gespräch. Das Thema ist aber auch sehr interessant, weil es dabei um unser aller Zukunft geht.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 09:54 Uhr
Außerdem sind Schüler der Mittelstufe ebenfalls sehr an einem persönlichen Gespräch interessiert, dies könnte in der Aula umgesetzt werden, da dieses Thema (Umwelt)bestimmt nicht nur uns interessiert.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:55 Uhr
An Klasse 7d Petrinum: Einige Bolzplätze gibt es ja im Stadtgebiet und in den Dörfern können die Sportplätze ohnehin genutzt werden. Das Anliegen für die Stadt habe ich aber verstanden.
Marienschule Brilon - 09:56 Uhr
Der Sportplatz allein wird auch sehr gut genutzt, allerdings würden wir uns über Sportkurse oder Ähnliches freuen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 09:56 Uhr
Schranken, hinterm Rewe ehemaliger Kaufpark, an dem Bahnübergang fehlen
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:57 Uhr
An SoWi-Kurs EF: Die Planungen sind abgeschlossen, mit denen wir im Flächennutzungsplan Konzentrationszonen für Windenergie ausgewiesen haben. Mehr soll nach überwiegender Meinung der Briloner Politiker nicht hinzukommen. Die Sicherheit bei Eisschlag kann nur durch die Entfernung hergestellt werden.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 09:59 Uhr
Aber an Radwegen Richtung Altenbüren/Scharfenberg ist dieser Abstand nicht eingehalten worden.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 09:59 Uhr
An Chemie-Kurs EF: Treffpunkte brauchen Raum, den es zu beschaffen gilt. Man müsste mal grundlegend erheben, was es bisher an Möglichkeiten gibt, um danach zu überlegen, wie ggf. Verbesserungen ermöglicht werden können.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:00 Uhr
Aktuell können wir leider nur den Aschefußballplatz nutzen, die anderen sind ausschließlich den Vereinen vorbehalten. Wir wünschen uns, dass die (Kunst)Rasenplätze ebenfalls öffentlich zugänglich sind. Dieses Problem existiert nicht nur im Bereich Fußball. Auch in anderen Sportarten besteht dieses Problem in ähnlichem Maße.
Marienschule Brilon - 10:00 Uhr
Außerdem haben sich viele Leute beschwert, dass öffentliche Toiletten im Stadtgebiet fehlen, vor allem, seitdem Bäkerei Sommer zugemacht hat, ist in der Fußgängerzone keine mehr bekannt
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:00 Uhr
Wir würden gerne wissen, warum die Stadt Brilon mehr finanzielle Unterstützung der Sekundarschule zukommen lässt. Die Realschulklassen haben oft kein Geld für Material/Reparaturen in ihren Klassenräumen.
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 10:02 Uhr
Wir stimmen da der 7d zu, auf vielen Dörfern sind bisher nur notdürftig gepflegte Ascheplätze verfügbar, wie z.B. in Hoppecke.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:02 Uhr
An Marienschule: Ist das wirklich so? Ich erlebe gerade in den Dörfern, dass die Vereins- und Verbandsarbeit dort sehr rege ist und auch viele Möglichkeiten für junge Menschen vorhält. Und auch hier gilt wie bei so Vielem der alte Spruch von Mahatma Gandhi: "Be the Change you want to see in the world!"
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 10:03 Uhr
Wir würden uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:03 Uhr
An Klasse 10c HLS: Ich hatte ja weiter oben schon angemerkt, dass wir uns über die Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindungen Gedanken machen. Warten wir mal die Ergebnisse ab.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:05 Uhr
An Klasse 7d Petrinum: Das Thema E-Mobilität ist sehr wichtig und auch mir ist daran gelegen, damit in Brilon Fortschritte zu erzielen. Einige E-Tankstellen gibt es ja bereits, andere sind in Planung und werden demnächst gebaut. Dann fehlen nur noch die E-Fahrzeuge...
Marienschule Brilon - 10:06 Uhr
Ein weiterer Punkt wäre unser Hallenbad, vielleicht könnte man auch das speziell für Jugendliche ausbauen oder verschönern?
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:06 Uhr
Zum Thema finanzielle Unterstützung der Schulen: Wir würden uns über mehr Möglichkeiten am Petrinum freuen, Computer zu nutzen, da es bei uns aktuell nur einen (!) Computerraum gibt und Tragbare Laptops, die jeweils für nur eine Klasse genügen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:06 Uhr
An Chemie-Kurs EF: Die Busfahrzeiten sind mit den Verkehrsträgern sehr detailliert ausgehandelt und folgen einer Taktung, die für die Verkehrsträger auch wirtschaftlich verantwortbar sein muss. Eine weitere Verbesserung sehe ich hier eher pessimistisch.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:08 Uhr
Herr Dr. Bartsch, leider haben wir noch keine Antwort von Ihnen erhalten. Wir würden uns darüber jedoch freuen!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:08 Uhr
An Marienschule: Das mit den Geschäften in der Innenstadt und den Dörfern stimmt. In der Innenstadt geht es noch, wenn man mal den Vergleich zu andere Städten nimmt; aber darauf kann man sich nicht ausruhen. Wichtig ist vor allem, dass die Brilonerinnen und Briloner auch in Brilon kaufen, dann lässt sich auch in Zukunft Einzelhandel wirtschaftlich betreiben.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:08 Uhr
Könnten wir schon zu dem nächsten Thema wechseln? :)
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:09 Uhr
Nein
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 10:09 Uhr
WLAN in den Schulen (frei zugänglich) wäre eine Erleichterung für die Unterrichtsgestaltung.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:10 Uhr
An Klasse 10b HLS: Das Kaugummiproblem lässt sich vermeiden, wenn es niemand dort ablädt. Das mit den Mülleimern habe ich vermerkt und wird überprüft.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:10 Uhr
JA, Ausgezeichnet! ;) @Chemiekurs-EF
Marienschule Brilon - 10:10 Uhr
Beim WLAN stimmen wir zu
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:10 Uhr
Der Meinung des Petrinums (Chemiekurs) stimmen wir zu!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:11 Uhr
An Marienschule: Der Skateboardpark soll komplett erneuert werden. Dazu sind Fördermittel beantragt, die erst genehmigt werden müssen.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:12 Uhr
Wie soll das eurer Meinung nach funktionieren mit dem WLAN?
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:12 Uhr
Stimmt, eine Überlastung wäre da schon abzusehen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:12 Uhr
An SoWi-Kurs: Tatsächlich ist die Vielzahl der Fragen schwer ganz zeitnah zu beantworten. Ich hoffe, die Antworten können den richtigen Fragen zugeordnet werden. Wir machen das Ganze ja zum ersten Mal und lernen dabei alle.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:13 Uhr
Marienschule: Wir sprechen mal mit den Verantwortlichen im ADH, was sich zur Attraktivierung machen lassen könnte.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:14 Uhr
Klasse 9d HLS: Die Bustaktung nach Esshoff ist tatsächlich nicht gut, liegt aber an der Auslastung.
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 10:15 Uhr
Auch an größeren Schulen oder Universitäten steht bereits freies Internet zur Verfügung.
Sicherlich ist da eine effektive und flächendeckende Variante der Internetverfügbarkeit möglich.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:15 Uhr
zum Thema Ehrenamtliche Arbeit: wir finden es gut das es ein Tierheim in Brilon gibt und würden gerne dafür Spenden sammeln z.B. mit Waffeln backen oder etc. (hierfür hätten wir am 18. und 19.6. einen schulischen Freiraum, hätten Sie hierfür einen Stellplatz für uns?) oder das man eventuell mal beim Deutschen Roten Kreuz nach ehrenamtlicher Arbeit fragen kann oder z.B. die freiwillige Feuerwehr sucht noch freiwillige da es immer weniger werden vielleicht das man dafür werben kann.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:15 Uhr
Klasse 9b Petrinum: Ein beeindruckendes Projekt und natürlich habe ich schon darin gelesen. Ihr müsstet auch ein erstes Schreiben von mir bekommen. Im einzelnen müssen wir uns mal mit der ganzen Klasse darüber austauschen.
Marienschule Brilon - 10:16 Uhr
Nach Messinghausen (R91) ist es auch kritisch, dieser Bus ist immer sehr sehr voll
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:16 Uhr
... Einige Schüler müssen trotzdem nach Esshoff (privat) gebracht werden.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:17 Uhr
Klasse 10b HLS: Es gibt auch unbeschrankte Bahnübergänge, die die Konzentration der Verkehrsteilnehmer natürlich besonders fordern.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:18 Uhr
Frage an die HLS. Wie viele Schüler müssen denn nach Esshoff?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:18 Uhr
Nochmal an SoWi-Kurs EF zum Thema Wind: Lasst uns das mal gesondert in allen Facetten diskutieren!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:19 Uhr
Marienschule: Das Thema "Öffentliche Toilette" ist bekannt und vor allem an den Arkaden ein Problem. Es wird sich dort absehbar etwas tun.
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 10:19 Uhr
Natürlich würden wir aus der 9b uns sehr darüber freuen, wenn Sie Zeit finden würden für ein persönliches Gespräch im Rahmen der Klasse!
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:19 Uhr
Es sind etwa 4 Schüler, die gefahren werden müssen. Das klingt nicht viel, dennoch werden die Steuern von allen Bürgern bezahlt.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:20 Uhr
Ja aber nicht alle Verkehrsteilnehmer sind nicht aufmerksam...
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:20 Uhr
Klasse 9d Sekundarschule: Die finanzielle Unterstützung unserer Schulen ist ganz sicher nicht schlecht und bisher konnten wir allen Wünschen nach Instandhaltung/Reparatur/Verschönerung nachkommen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:21 Uhr
Klasse 10c HLS: Macht einen Termin unter 794-102, dann kommt es zum persönlichen Gespräch - ich freue mich drauf!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:22 Uhr
Marienschule: Welche Maßnahmen am Hallenbad stellt Ihr Euch vor?
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:22 Uhr
Die Gestaltung unseres Schulhofs ist uns sehr wichtig, da dieser sehr trist ist und nicht sehr hübsch ist. Wir versuchten schon den Schulhof etwas zu verschönern beispielsweise durch das Bepflanzen mit Büschen, welche jedoch von den Schülern der Sekundarschule wieder herausgerissen und somit zerstört wurden.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:22 Uhr
Im Zuge dessen würde es uns interessieren ob die Möglichkeit bestände eine Trennung des Schulhofs vorzunehmen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:22 Uhr
Die Klasse 9d gehört dem Realschulzweig an (nicht Sekundarschule) und wir haben jedenfalls nicht die Unterstützung erhalten! Wir würden uns aber auch über ein persönliches Gespräch mit Ihnen sehr freuen!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:23 Uhr
Klasse 7d Petrinum: Gerade in die mediale Ausstattung haben wir in den vergangenen Jahren investiert. Dem müssen wir uns nochmal intensiver zuwenden.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:25 Uhr
Chemie-Kurs EF: Danke für den Vorschlag WLAN. Das werde ich mit unserer IT-Stelle besprechen und natürlich mit der Schulleitung. Es muss genau abgewogen werden.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:25 Uhr
Um nochmal auf das Thema Umwelt(schutz) zurück zu kommen: Wir finden, dass man Ökologisches und Umweltbewusstes Verhalten der Bürger belohnt, wenn mal zum Beispiel das Auto stehen lässt und stattdessen zum Fahrrad/Öffentlichem Verkehrsmittel greift. Als Beispiel gibt es ein Ausschreiben, welches das Radfahren zur Schule belohnt. Unserer Meinung nach geht das in die richtige Richtung und solche Dinge könnten zum Umweltschutz erheblich beitragen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:26 Uhr
An das Gymnasium, ihr wollt euch keinen Schulhof mit unserer Schule teilen. Aber unsere Mensa mitbenutzen?!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:26 Uhr
Klasse 10b HLS: Ruft doch bitte mal an wegen eines Platzes zum Waffelverkauf. Da findet sich bestimmt etwas.
Marienschule Brilon - 10:26 Uhr
zum Thema Hallenbad: zum Beispiel eine Rutsche, mehr Liegen, einen Außenbereich (z.B Volleyballfeld), einem Kiosk und äußerlich aufwerten
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 10:27 Uhr
In Anbetracht der Tatsache, dass in diesem Chat zu viele Fragen, von zu vielen Klassen durcheinander gestellt werden und diese nicht alle ausführlich beantwortet werden können, fänden wir es sinnvoll eine persönliche Diskussionsrunde anstelle eines Chats mit allen Schulen stattfinden zu lassen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:27 Uhr
Danke, Herr Dr. Bartsch. Wir werden uns an sie wenden.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:27 Uhr
Die Mensa ist städtischem Eigentums, sie wurde nur in eurem Gebäude untergebracht.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:27 Uhr
Nochmal an alle: Wenn gewünscht, finde ich für jede Klasse früher oder später die Zeit, mal in den Unterricht zu kommen oder Euch im Rathaus willkommen zu heißen, damit wir ins Gespräch kommen können.
Im Übrigen finde ich es richtig gut, dass Ihr inzwischen auch miteinander chattet.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:28 Uhr
Wir möchten uns der Meinung der Klasse 10c anschließen.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:28 Uhr
Die Mensa hat ja nichts mit unseren Büschen zu tun, welche ihr mutwilllig zerstört habt.
Marienschule Brilon - 10:28 Uhr
Wie genau soll das Radfahren belohnt werden?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:28 Uhr
SoWi-Kurs EF: Lasst uns jetzt erstmal den naturwissenschaftliche Trakt bauen, dann schauen wir uns den Schulhof an.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:29 Uhr
Städtisch ist auch der Schulhof.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:30 Uhr
Klasse 7d: Das Projekt "Mit Rad zur Tat" des Briloner Bürgermeisters bedient genau Euer Anliegen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:30 Uhr
Wir meinen, die Schulleitungen sollte dies (Schulhofproblem etc.) vor Ort klären!!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:30 Uhr
Eine Teilung des Schulhofs am Schulzentrum halte ich für falsch.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:30 Uhr
Vandalismus ist trotzdem nicht erwünscht!
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:31 Uhr
Zur Info. Klasse 9d ist nicht auf dem Schulhof / Schulzentrum anzutreffen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:31 Uhr
Klasse 10 c HLS: Wir lernen aus diesem ersten Chat und werden zukünftig sicher Dinge anders machen. Ist doch toll, dass so viele mitmachen!
Marienschule Brilon - 10:31 Uhr
vielleicht solltet ihr eure Angelegenheiten persönlich klären!
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:32 Uhr
Danke für den Vorschlag :)
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:32 Uhr
Das sehen wir genauso. Jedoch sitzen wir am Steinweg und nicht am Schulzentrum!
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:32 Uhr
Marienschule: Schaut Euch die Ausschreibung für "Mit Rad zur Tat" mal an, dort findet Ihr die Antwort. Das wurde gerade letzte Woche in den Medien dargestellt.
Marienschule Brilon - 10:33 Uhr
Vielen Dank werden wir tun!
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:34 Uhr
Wir wären jederzeit zu einer Ortsbegehung bereit, damit Herr Dr. Bartsch sich ein Bild von den zerstörten Büschen machen kann, welche übrigens städtisch bezahlt sind.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:34 Uhr
Wie sieht es denn mit Eurer Neigung zu politischem Engagement aus? Meine Meinung: Jede Generation weiß am besten selbst, was für sie vor Ort und dort, wo sie lebt, wichtig ist. Deshalb sollten sich auch möglichst viele einmischen.
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 10:35 Uhr
Um kurz auf unser Thema Umwelt zurückzukommen: Wie schätzen Sie die Motivation von Schülerinnen und Schülern ein, sich für die Umwelt zu engagieren? Reicht sie, damit diese Generation mit den Umweltproblem klarkommen wird oder sie gar meistern kann?
Marienschule Brilon - 10:35 Uhr
Wir sind gut vertreten im JuPa, mehr Teilnehmer sind natürlich erwünscht.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:35 Uhr
In Brilon haben wir ja z.B. das Jugendparlament, das die Interessen der Jugendlichen vertritt. Je mehr dort mitmachen, je mehr Ideen entstehen.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:35 Uhr
Die Klasse 9d sollte sich nicht angegriffen fühlen, da sie wie gesagt nicht für die Zerstörung verantwortlich sind.
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 10:36 Uhr
Wir nehmen auch gerne Ideen entgegen, um unsere Stadt ein bisschen besser zu machen :-)
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:36 Uhr
Was kostet es die Stadt herzurichten für die Hansetage? Nimmt die Stadt bei den Hansetagen auch Geld ein? Welche Angebote gibt es während der Hansetage in Brilon?
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:37 Uhr
Unsere Schule ist auch im Jugendparlament vertreten. Wir finden, dass politischer Austausch unbedingt bei Jugendlichen stattfinden sollte.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:38 Uhr
Chemie-Kurs: Ich glaube (bei allen gegenteiligen Meinungen in unserer Gesellschaft), dass die jungen Leute eine hohe Sensibilität für Umweltfragen haben, die ich sogar höher einschätze als in meiner Generation. Wir müssen ihnen aber Wege ebnen, ihre Ideen und Meinungen einzubringen und diese ggf. auch durchzusetzen. Dann haben wir eine Chance, mit dem Umweltproblem klarzukommen. Die Zeit allerdings drängt.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:38 Uhr
Das JUPA wurde auch bei uns in der Schule vorgestellt, jedoch hat man dort aus unserer Sicht kein wirkliches politisches Mitspracherecht.
Marienschule Brilon - 10:39 Uhr
dann seid ihr aber nicht gut informiert ;)
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:39 Uhr
Klasse 10b HLS: Der Eröffnungstermin steht m.W. noch nicht fest.
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 10:39 Uhr
Wir haben eine beratende Stimme im Sozialausschuss, dort können wir unsere Meinungen und Idee kund tun.
Und Dr. Bartsch steht auch hinter uns.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:40 Uhr
Dann hat man uns das Jugendparlament falsch vorgestellt.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:40 Uhr
Bowlingbahn statt Shisha-bar: Be smart don't start!
Marienschule Brilon - 10:41 Uhr
Wir unterstützen die Bowlingbahn auch
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:41 Uhr
Mitspracherecht im Jugendparlament ist erwünscht. Aber bei der Umsetzung der Anmerkungen/Ideen ist es problematisch.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:41 Uhr
Welche leider aktuell nicht existiert. @Marienschule
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 10:41 Uhr
Die Vorstellung ist sicherlich mehr als ein Jahr her. Wir können uns aber gerne treffen.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:42 Uhr
Wir sind schlecht über das Jugendparlament bzw. über ein mögliches politisches Engagement informiert sodass wir uns politisch nicht engagieren.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:42 Uhr
Klasse 10b HLS: Schön, dass Ihr das Thema "Hansetage" aufgreift. Nach den Planungen wird die Ausrichtung uns ca. 400.000 € und wir werden ca. 300.000 € direkt einnehmen. Im Nachgang erwarten wir weitere Einnahmen, weil viele Teilnehmer Brilon noch einmal besuchen werden und durch die Bekanntheit hoffentlich auch viele andere den Weg nach Brilon finden werden.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:42 Uhr
Gerne. Wann könnten Sie dies denn in unserer Schule tun?
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 10:42 Uhr
O.K. das könne wir ändern. Ich melde mich bei Euch
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 10:43 Uhr
Jeden ersten Samstag im Monat findet in der Stadtbücherei ein Hansecafe statt. Hier könnt ihr euch informieren und einbringen. Frau Hachmann freut sich über rege Teilnahmen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:43 Uhr
Vorschlag Bowlingbahn habe ich wahrgenommen!
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:44 Uhr
Bezüglich der Attraktivität Brilons würden wir gerne erfahren, wie es mit der Planung bezüglich einer direkten Autobahnanbindung aussieht.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:44 Uhr
Die Autobahnanbindung wird bereits gebaut!
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:44 Uhr
Wäre auch ein persönlicher Meinungsaustausch/Gespräch mit Ihnen, Herr Dr. Bartsch, (in der Schule/Rathaus ?) möglich?
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 10:45 Uhr
@10b Heinrich-Lübke : Ich (Leonie) bin im Jugendparlament. Könnt mich gerne nach weiteren Infos fragen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:46 Uhr
SoWi-Kurs: Eine direkte AB-Anbindung wird es nicht geben, allerdings ist im Bundesverkehrswegeplan der Bau der B7n, also die Verlängerung der von Arnsberg kommenden AB in Form einer Bundesstraße bis Brilon vorgesehen. Leider gibt es aus Gründen des Naturschutzes eine erneute Diskussion um die Trassenführung, was das Ganze sehr verzögert. Für Brilon und vor allem für die Briloner Wirtschaft wäre das sehr wichtig.
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:48 Uhr
Das wäre eine vernünftige Lösung.
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:48 Uhr
An dieser Stelle schon mal ein kleines Feedback: Wir finden diesen Chat gut, und freuen uns, dass unsere Themen direkt angesprochen werden. Wir hoffen diese Aktion kann des Öfteren wiederholt werden.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:49 Uhr
Themenwechsel: "Winterdienst in den Dörfern". Viele Schüler aus den Dörfern berichten, dass die Organisation des Winterdienstes (auch wenn es jetzt nicht aktuell ist) nicht besonders gut ist.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:49 Uhr
Nochmal zum Thema Hanse: Wir brauchen ganz viele, die sich für dieses Großereignis engagieren, denn wir werden das nur gemeinsam schultern können. Vielleicht macht Ihr Euch mal Gedanken darüber, wie Ihr Euch als Schulen einbringen könnt. Es gibt ja auch das YouthHansa-Team, das sehr engagiert ist. Wer Interesse hat, dort mitzumachen, sollte sich an Ute Hachmann, Anna Szczygiol oder Jörg Schlüter (alle bei der Stadt Brilon) wenden.
Klaus Wrede (Jugendparlament ) - 10:50 Uhr
Guter Gedanke ! Manchmal sollten wir uns die Frage stellen:

Was kann ich selbst tun, um unsere Stadt ein bisschen besser zu machen...
Gymnasium Petrinum Chemie-Kurs EF - 10:51 Uhr
Wir bedanken uns herzlich für die Möglichkeit, mit Ihnen zu korrespondieren und für Ihre Zeit. Wir fanden die Beiträge sehr aufschlussreich und hoffen, dass einige Vorschläge umgesetzt werden können. Wir fänden es schön, wenn eine solche Aktion wiederholt würde. Ihnen noch eine schöne Restwoche. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Chemie-EF-Kurs und die Klasse 9b
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:51 Uhr
Danke für diese Informationen, wir wussten nicht, dass die Teilnahme noch möglich ist. (@ YouthHansa)
Marienschule Brilon - 10:52 Uhr
Auch wir fanden den Austausch sehr interessant und aufschlussreich. Vielen Dank!
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 10:53 Uhr
Wie lange wird es noch dauern bis flächendeckendes und schnelles Internet in Brilon und Umgebung zur Verfügung steht?
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:53 Uhr
Ja, jede und jeder ist dort herzlich willkommen. Wer Informationen über die YouthHansa haben möchte: Das Team ist am Sonntag bei "Brilon blüht auf" mit einem Stand vertreten - einfach mal hingehen, ins Gespräch kommen, überzeugen lassen, Spaß finden und mitmachen!
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 10:54 Uhr
Und mobile Netze sind ebenfalls ausbaufähig.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:55 Uhr
Warum müssen wir bzw. unsere Eltern Kanalsteuern bezahlen obwohl die Sanierung privat bezahlt werden muss siehe Alme, An der Brennerei.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:55 Uhr
Wir bedanken uns auch für die Diskussion mit Ihnen und anderen Klassen. Diese Möglichkeit sollte öfter stattfinden.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:56 Uhr
Der Ausbau der Infrastruktur für schnelles Internet ist eine Daueraufgabe, die natürlich nicht von jetzt auf gleich erledigt werden kann. Das hat auch mit den hohen Kosten zu tun. Wir arbeiten daran kontinuierlich und nutzen die Fördermöglichkeiten, die sich bieten. Einen Zeitpunkt, wann wir überall soweit sind, dass optimale Verbindungen bestehen, vermag ich nicht zu nennen.
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 10:57 Uhr
Klasse 10b HLS: Kanalsteuern???
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 10:58 Uhr
Kanalsteuern bzw. Abwassersteuern, Regensteuern, Grundsteuern ...
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 9d - 10:58 Uhr
Auch zu "Alme": Die Straße "Im Braike" sollte seit Dezember fertig sein. Leider ist bis jetzt kein Ende der Arbeiten in Sicht. Die Kosten werden immer höher.
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10c - 10:59 Uhr
Dieser Austausch zwischen Ihnen und den Schulen war ein interessanter Erfahrungsaustausch. Viele Grüße
Gymnasium Petrinum Sowi-Kurs EF - 11:00 Uhr
Wie soll man denn bitte im Winter Straßen teeren usw.?
Heinrich-Lübke-Schule Klasse 10b - 11:00 Uhr
Viele Grüße auch von der Klasse 10B der HLS
Gymnasium Petrinum Klasse 7d - 11:00 Uhr
Einen herzlichen Dank für diesen Austausch mit ihnen.
Liebe Grüße
7d des Petrinums
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 11:00 Uhr
Ich bedanke mich bei allen für die lebhafte Diskussion und für die engagierte Teilnahme an diesem Chat. Ich habe viele Impulse erhalten und all das werden wir hier in der Verwaltung der Reihe nach sichten. Ich bitte um Verständnis, wenn ich keine Rückmeldung an alle geben kann. Sprecht mich einfach bei Gelegenheit, ob gezielt oder zufällig bei einer Begegnung in der Stadt, auf die Themen an; dann kann ich Euch den Stand der Dinge mitteilen.
Ich hoffe, wir bleiben im Gespräch!
Den Schulen und den Lehrerinnen und Lehrern nochmals vielen Dank für die Unterstützung. Ich weiß, dass das mit Organisation zu tun hat.
Herzliche Grüße
Christof Bartsch
Christof Bartsch [Bürgermeister] - 11:00 Uhr
Und nun beende ich den Chat!

Zurück zur Übersicht

325 Kommentare
1046 Abgegebene Stimmen
3 Aktuelle Projekte
708 MITmachBÜRGER