Brainstorming „Versorgung in den Dörfern - neue Mobilität“

Helfen Sie uns, Ideen für unsere Zukunft zu finden!

Wir können uns wünschen, dass die Versorgung in den Dörfern flächenmäßig erhalten bleibt oder wieder erschaffen wird. Die Wirklichkeit verlangt es jedoch von uns, alternative Ideen zu entwickeln und Antworten zu finden.

Immer mehr Versorgungseinrichtungen ziehen sich aus den Dörfern zurück. Zur Aufrechterhaltung und Sicherstellung der Lebensmittel- und Gesundheitsversorgung vor Ort rückt daher insbesondere die Mobilität in den Fokus. Dasselbe gilt für Angebote in den Bereichen Bildung sowie Freizeit und auch die kirchlichen Strukturen werden immer großräumiger. Vorrangig ältere, aber auch viele junge Menschen sind betroffen und auf vorhandene Möglichkeiten angewiesen, um die Versorgungseinrichtungen in der Briloner Kernstadt erreichen zu können.

Wir möchten die Gedanken umkehren und als Antwort auf die sinkende Versorgung vor Ort die Mobilität in die Kernstadt erhöhen und sichern.

Hier gilt es, Lösungen zu finden, die - auch mit Blick auf die Kosten - tragfähig und umsetzbar sind! Lösungen, die unabhängig vom wirtschaftlich ausgerichteten Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs oder in Kombination damit Flexibilität und Erfolg versprechen!

Welche Möglichkeiten sehen Sie? Welche Vorschläge haben Sie?

Nutzen oder bieten Sie bereits jetzt Mitfahrgelegenheiten, z.B. per App? Würden Sie eine „Mitfahrerbank“ nutzen oder bedienen? Sind Sie persönlich mobil - oder nicht? Welche Möglichkeiten haben und nutzen Sie bereits heute?

Wir laden Sie ein zum gemeinsamen Brainstorming. Seien Sie kreativ und helfen Sie uns, Ideen für unsere Zukunft zu finden! Ihre Ideen werden zusammengetragen und in den Fortlauf der mittel- bis langfristig angelegten Initiative „Brilon versorgt“ einbezogen.
Die Abfrage endet am 15.04.2018.

Nachtrag zum Ende der Abfrage (Mai 2018)

Vielen Dank für die öffentlich und nichtöffentlich eingereichten Vorschläge!

Die Gedanken zum Brainstorming „Versorgung in den Dörfern – neue Mobilität“ werden in die Erarbeitung eines Konzepts zur Steigerung der Mobilität (Erhöhung des Zugangs von den Dörfern in die Kernstadt und umgekehrt) einbezogen.

Im Rahmen dieses Konzepts wird übrigens in Kürze - in Zusammenarbeit mit der Alme AG - eine „Mitfahrerbank“ in Alme aufgestellt! Einige weitere sollen folgen. Wir sind gespannt auf die Erfahrungen mit diesem Angebot!

Kommentare

Gedanken zu "Brainstorming „Versorgung in den Dörfern - neue Mobilität“"

Zurück zur Übersicht

325 Kommentare
1046 Abgegebene Stimmen
3 Aktuelle Projekte
708 MITmachBÜRGER